Fett ist wichtiger Bestandteil von BARF

Fette Beute – warum Fett so wichtig ist

Was beim Menschen als Hüftgold bezeichnet wird und eher unbeliebt ist als vermeintlicher Hauptverursacher von Übergewicht, Herzerkrankungen etc, ist für Hund und Katze ein wichtiger Bestandteil der Nahrung: Das Fett.

Neuere Studien zeigen jedoch, dass große Mengen Kohlehydrate ein größeres Problem darstellen als Fett. Grund: Die Bauchspeicheldrüse schüttet nach der Zufuhr von Kohlehydraten Insulin aus, um zur Energiebereitstellung Glukose in die Zellen  zu transportieren. Bei einem Überschuss an Glukose hilft das Insulin, die Glukose in Fett umzuwandeln und in den Fettzellen zu speichern.

Da Kohlehydrate schnell in Glukose umgewandelt werden und Insulin recht zeitnah Glukose wieder aus dem Blut entfernt, stellt sich schon bald wieder ein Hungergefühl ein. Zudem verursachen die hohen Insulinwerte im Blut eine Resistenz der Zellen für Insulin. Die Folge: Entstehung von Diabetes bei Menschen, Hunden und Katzen.

Immer noch hält sich die Empfehlung, ein Futter sollte möglichst viele Kohlehydrate enthalten. Dabei ist Fett für Hunde und Katzen extrem wichtig:

Die Fähigkeit, größere Fettmengen zu speichern, scheint bei den meisten Hunderassen vorhanden zu sein und ist, sofern nicht durch bewusste oder unbewusste Selektion in einzelnen Rassen verändert, vermutlich ein Erbe aus der Zeit vor der Domestikation. Der Stammvater des Hundes, der Wolf, der mit temporär variierendem Nahrungsangebot leben musste, hatte zweifellos größere Überlebenschancen, wenn er in Zeiten mit überschüssigem Nahrungsangebot Fettreserven anlegen konnte.

Meyer, Helmut; Zentek, Jürgen (2013-08-21). Ernährung des Hundes: Grundlagen – Fütterung – Diätetik (German Edition) (Kindle Locations 509-513). Enke. Kindle Edition.

Deshalb ist es wichtig, in der BARF-Ration Fett zu ergänzen, wenn das Fleisch nicht genug Fett enthält. Fett ist im Gegensatz zu Kohlenhydraten, die als Glykogen nur eingeschränkt in der Leber zur Energieversorgung gespeichert werden können, primärer Energiespeicher und -lieferant für den Körper von Hund und Katze. Hunde und Katzen können extrem viel Energie in Form von Körperfett speichern.

In einer Studie* wurde nachgewiesen, dass die Muskeln von Hunden Fett – nicht Glucose – als Energielieferant nutzen. Eine erhöhte Zufuhr von Kohlenhydraten bei Hunden, die ihre Muskulatur stark beanspruchen, wirkt sich sogar nachteilig aus, da die Kohlenhydrate sofort in Milchsäure umgewandelt werden und verkrampfend auf den Muskel wirken, also wie eine Art Muskelkater.

Fettspeicher schützen vor Wärmeverlust und Verletzungen, eine Fettschicht unter der Haut schützt zusätzlich vor Verletzungen, Wasser- und Wärmeverlust. Fett ist wichtig für die Nervenfasern und die Nervenimpulsleitung, bestimmte Fette sind Teil der Zellmembranstruktur und helfen beim Nährstofftransport durch die Zellmembran. Fettlösliche Vitamine wie A, D, E und K benötigen Fettsäuren als Trägerstoff. Cholesterin wird vom Körper zur Herstellung der Galle und als Ausgangsstoff für die Herstellung von einigen Hormonen genutzt.

Gewichtsverlust, stumpfes Fell, Antriebslosigkeit können Erscheinungen einer zu fettarmen Fütterung sein. Der Fettanteil sollte also geprüft werden und ggf. Fett in der Form von Kokosöl, Fischöl oder Proteinquellen mit höherem Fettanteil ergänzt werden. Viele BARF-Shops bieten zu diesem Zweck Geflügel- oder Lammfett, Rinderfett, Pferdefett etc. an.Den Fettanteil Ihres Futterfleischs finden Sie in der Regel auf der Packung, ansonsten sollte das Fleisch gut durchmarmoriert sein oder einen guten Fettrand haben.

Der Fettanteil der Ration beim gesunden Hund sollte bei 15-20% liegen. Pflanzenöle mit Ausnahme von Kokosöl eignen sich übrigens nicht als Fettlieferant! Nimmt ein Hund bei BARF zu, sollte vor einer Reduzierung der Fettmenge zunächst die Futtermenge überprüft und reduziert werden.

 

* Optimal Nutriton for Athletic Performance, with Emphasis on Fat Adaptation in Dogs and Horses
DAVID S. KRONFELD*3 PAMELA L. FERANTE* AND DOMINIQUE GRANDJEANÕ
„Department of Animal Science, Virginia Polytechnic Instiute and State Uniuersity, Blacksburg, VA
24061-0306, and tEcole VétérinaireNational D’Alfort, 9470 Maison Alfort, France