Kreuzallergien beim Hund

Doppelt gemoppelt – Kreuzallergien beim Hund

Kreuzallergien beim Hund sind für Tier und Halter gleichermaßen eine doppelte Belastung. Oft fängt es „nur“ mit einer Pollenallergie an. Irgendwann werden plötzliche andere Dinge nicht mehr vertragen, bestimmte Obst- und Gemüsesorten zum Beispiel. Beim erwachsenen Menschen gehören solche sog. pollenassoziierten Lebensmittel-Allergien übrigens zu den häufigsten Lebensmittel-Allergien. Oder bei Kontakt mit Latex zeigt der Hund plötzlich allergische Symptome. Spätestens jetzt kommt bei vielen Haltern Verzweiflung auf. Aber was genau sind Kreuzallergien?

Leidet ein Hund an einer Allergie, erkennen die gebildeten IgE-Antikörper (einen kurzen Exkurs zu den Antikörpern finden Sie im Artikel IgE- und IgG-Allergietest bei Futtermittelallergie) auf den Allergenen einer Allergenquelle sogenannte Epitope. Epitope sind komplexe Gebilde aus Proteinen und Zuckerverbindungen, die u.a. als Auslöser für immunbiologische Prozesse fungieren.

Kommt nun in irgendeinem Stoff, z.B. in einem Obst, einem Gemüse o.ä., ein Molekül vor, das ähnliche Epitope aufweist wie das eigentliche Allergen, können die IgE-Antikörper auch an diese ähnlichen Epitope andocken und eine allergische Reaktion verursachen. Birkenallergiker berichten häufig von einem Kribbeln auf der Zunge oder im gesamten Mundraum bis hin zu Rötung, Schwellung und Juckreiz, wenn sie Apfel essen. Dieses Geschehen ist bekannt unter dem Begriff oral allergy syndrome (OAS). Eigentlich sind die IgE-Antikörper gegen das Hauptallergen in den Birkenpollen gerichtet, erkennen aber ein Protein im Apfel als ähnlich und richten sich nun auch gegen dieses Epitop.

Kreuzallergien beim Hund können auftreten, müssen jedoch nicht; sie entwickeln sich bei Allergikern häufig erst im Laufe ihrer allergischen Krankheitsgeschichte, manchmal erst nach Jahren und treten meist während der Pollensaison erstmalig auf. Von einer Kreuzallergie oder Kreuzreaktion abzugrenzen sind Futtermittelunverträglichkeiten oder Futtermittelintoleranzen. Bei Unverträglichkeiten oder Intoleranzen reagiert das Immunsystem auf sog. biogene Amine. Dazu zählen Histamine, Tyramin und Serotonin. Eine allergische Reaktion auf Futterbestandteile wie Metalle können ebenfalls eine allergische Reaktion hervorrufen, sind aber wie Unverträglichkeiten und Intoleranzen von den Kreuzallergien abzugrenzen.

In folgender Tabelle finden Sie eine Auflistung der häufigsten Kreuzreaktionen:

Allergen Kreuzreaktion möglich mit:
Ambrosie Kamille, Melone, Apfel, Sellerie
Anis Früchte und Gemüse aus der Familie der Doldengewächse wie Fenchel, Sellerie, Möhre, Kümmel, Dill, Koriander, Liebstöckel, Petersilie, Beifuss, Birke (häufig)
Ananas Latex, englisches Raygras, u. a. auch Weizenmehl, Roggenmehl, Gräser- und Birkenpollen. Ein weiteres Allergen ist das Ananain mit Kreuzreaktion zum Hauptallergen der Hausstaubmilbe
Apfel Tomate, Pfirsich, Birne, Kartoffel, Sellerie, Kirsche
Aprikose Pfirsich, Gräser- und Birkenpollen
Avocado Banane, Kiwi, Zimt
Bäckerhefe Candida albicans, Brauereihefe
Banane Avocado, Kiwi, Latex, Melone, weißer  Gänsefuß, Hängebirke
Beifuß Anis, Curry, Kamille, Karotte, Sellerie, Apfel, Birne, Dill, Erbse, Erdnuss, Fenchelsamen, Haselnuss, Kiwi, Koriander, Kümmel, Mango, Ölbaum (Olivenbaum), Paprika-Gewürz, Pastinake, Pfeffer, Pfirsich, Tomate, Wermut
Birkenpollen Apfel, Birne, Curry, Karotte, Kastanie, Kiwi, Sellerie, Tomate, Anis, Banane, Fenchelsamen, Haselnuss, Kamille, Kartoffel, Kirsche, Koriander, Kümmel, Lychee, Mango, Ölbaum (Olivenbaum), Orange, Paprika-Gewürz, Petersilie, Pfeffer, Pfirsich, Raps, Sojabohne
Curry Curcuma, Ingwer, Kardamom, Chili=Cayennepfeffer, Paprika, Koriander, Kreuzkümmel, Muskat, Nelken, Pfeffer, Zimt, Bockshornkleesamen, Sellerie, Birke, Beifuß u.a.
Erbse Erdnuss, Linse, Beifuß
Erdnuss Erbse, Linse, Pfirsich, Soja, Tomate, aufrechtes Glaskraut, Erbse, gewöhnlicher Beifuß, Latex
weitere Korbblütler Sellerie, Arnika, Artischocke, Artemisia, Chicorée, Chrysantheme, Endivie, Estragon, echte Goldrute, Huflattich, echte Kamille, Kopfsalat, Löwenzahn, Margerite, Mutterkraut, Rainfarn, Ringelblume, Schafgarbe, Schlagkraut, Sonnenblume, Sonnenblumensamen, Topinambur, Wermut, Zitronenkraut
Fenchel, Fenchelsamen Sellerie, Birke, Beifuß
Gerstenmehl Weizenmehl, Roggen, Hafermehl
Hafermehl Weizenmehl, Gerstenmehl, Roggenmehl
Haselnuss Haselpollen, Kiwi, Mohnsamen, Pfirsich, Roggenmehl, Sesam, Hängebirke, gewöhnlicher Beifuß, Pfirsich, Walnuss
Haselpollen Apfel, Birne, Kirsche, Aprikose, Pflaume, Pfirsich
Karotte Gurke, Kopfsalat, Mango, Melone, Pastinake
Knäuelgras Hafermehl, Melone, Roggenmehl, Apfel, Hafer
Kartoffel Apfel, Tomate, Birke, Latex
Kirsche Pfirsich, Birke, Apfel
Kiwi Avocado, Banane, Birke, Haselnuss, Latex, Lieschgras, Mohnsamen, Roggenmehl, Sesam, gewöhnlicher Beifuß
Kümmel Beifuß, Birke, Sellerie, Artemisinin, Pastinake
Latex Avocado, Banane, Esskastanie, Kiwi, Mango, Melone, Papaya, Tomate, Ananas, Erdnuss, Kartoffel, Passionsfrucht, Pfirsich, Sellerie, Steinobst, Zwetschge, Mirabelle, Pflaume, Kirsche
Lieschgras Kiwi, Tomate, Hafermehl, Kamille, Pfirsich, Roggenmehl, Zwiebel
Mais, Maismehl andere Getreidesorten
Mango Latex, Hängebirke, gewöhnlicher Beifuß, Karotte; Sellerie, Kopfsalat, Pastinake
Melone weißer Gänsefuß, Latex, beifußblättrige Ambrosie, Wiesenknäuelgras, Zucchini, Spitzwegerich, Gurke, Karotte, Banane, Sellerie, Pastinake
Milben Meeresfrüchte, Garnelen, Miesmuschel, Schalentiere, Schnecke
Orange Birke, Bergamotte, Bitterorange, Chinotte, Clementine, Grapefruit, Kumquat, Limette, Mandarine, Pampelmuse, Satsumas, Tangerine, Zitronatzitrone, Zitrone, süße Zitrone, Zwergpomeranze
Papaya Latex
Paprikagewürz und -gemüse Sellerie, Birke, Beifuß, Pastinake
Passionsfrucht Latex
Pfirsich Apfel, Aprikose, Birne, Erdnuss, Haselnuss, Kirsche, Pflaume, Walnuss, Weintraube, gewöhnlicher Beifuß, Latex, englisches Raygras, Wiesenlieschgras, Hängebirke, Tomate
Pflaume Pfirsich
Roggenpollen Hafer, Kiwi, Mais, Weizen
Roggenmehl Gerstenmehl, Hafermehl, Haselnuss, Wiesenknäuelgras, Kiwi, Mohnsamen, Sesam, Weizenmehl
Schimmelpilze Cladosporum herbarum, Aspergillus fumigatus Penicillin, Botrytis spec.
Sellerie Birke, Hängeapfel, Curry, Fenchelsamen, Gurke, Karotte, Koriander, Kümmel, Mango, Melone, Paprika-Gewürz, Pfeffer, Tomate, Latex, Apfel, Hundszahngras, Sudangras, beifußblättrige Ambrosie
Sojabohne Erdnuss, Mais, Schweinefleisch (wenn das Schwein mit Soja gemästet wurde), Birke
Tomate Erdnuss, Wiesenlieschgras, englisches Raygras, Hängebirke, Kartoffel, Latex, Apfel, gewöhnlicher Beifuß, Sellerie, Pfirsich
Wiesenrispengras Gerstenmehl, Hafermehl, Mais, Roggenmehl, Weizenmehl
Weizenmehl Gerstenmehl, Hafer, Roggenmehl

Sind Allergien und Kreuzallergien bekannt, sollte natürlich unbedingt die Allergie behandelt werden. Die entsprechenden Allergene und Nahrungsmittel, die mit einer Kreuzallergie in Verbindung stehen, müssen in der BARF-Ration gemieden werden. Reagiert Ihr Hund beispielsweise allergisch auf Banane und zeigt nach der Fütterung von Kiwi Symptome des oralen Allergie-Syndroms, sollten Sie auch keinen Sesam in die BARF-Ration geben.

Oft übersehen und doch so wichtig: Bitte denken Sie bei Pollenallergikern auch daran, dass gerade Kräuter allergische Reaktionen auslösen können. Statt fertiger und womöglich unzureichend deklarierter Kräutermischungen sollten Sie lieber Einzelkräuter füttern, die Ihr Hund sicher verträgt.