BARF Plan DISEASE (erkrankter Hund)

95,00 130,00 

Lieferzeit: ca. 10 Werktage

Auswahl zurücksetzen

Erstellung eines individuellen BARF Plans nach dem Beutetierprinzip für einen kranken Hund.

Artikelnummer: 28 Kategorien: ,

Beschreibung

BARF Plan DISEASE

Erstellung eines individuellen BARF Plans für kranke Hunde. Sie können aus 3 verschiedenen Paketen wählen. Jedes Paket enthält als Grundleistungen: 

1 x Individueller BARF Plan inkl. Beispielplan für 2 Wochen

1 x Fettrechner

1 x Erläuterungen zum BARF Plan

Individuell ausgearbeitete Empfehlung von Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln zur ernährungsphysiologischen Unterstützung

1 Nachbesprechung nach 14 – 30 Tagen und Anpassung (falls notwendig)

 

Bitte füllen Sie für die Erstellung des BARF Futterplans den Fragebogen Futterplanerstellung aus. Ohne diese Angaben ist eine Planerstellung nicht möglich.

 

Zusatzleistungen der einzelnen Pakete:

DISEASE Small
+ weitere Beantwortung von Fragen in 1 E-Mail innerhalb von 1 Monat nach Erstellung des Plans.

DISEASE Medium
+ weitere Beantwortung von Fragen in 5 E-Mails innerhalb von 3 Monaten nach Erstellung des Plans.

DISEASE Large
+ weitere Beantwortung von Fragen in 10 E-Mails innerhalb von 6 Monaten nach Erstellung des Plans.


Die Erstellung des BARF Futterplans erfolgt nach dem Beutetierschema auf Basis einer Anamnese über unseren Fragebogen zur Futterplanerstellung sowie zweier Fotos Ihres Hundes.

 

Ein BARF Plan für kranke Hunde ist zu erstellen, wenn Ihr Hund unter folgenden Erkrankungen / Einschränkungen leidet:

Futtermittelunverträglichkeiten / Allergien

Verdauungsbeschwerden (Durchfall, Verstopfung, Blähungen)

Magen-Darm-Erkrankungen (z.B. Gastritis, IBD, IBS)

Erkrankungen der oberen/unteren Harnwege (z.B. Niereninsuffizienz, Oxalatsteine, Struvitsteine, FLUTD)

Leber- und Gallenwegserkrankungen

Erkrankungen des endokrinen Systems (z.B. Schilddrüsenunterfunktion, Cushing, Morbus Addison, Diabetes)

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (exokrine Pankreasinsuffizienz EPI, Pankreatitis)

Parasitenübertragene Krankheiten (z.B. Borreliose, Leishmaniose, Anaplasmose)

Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Arthritis, Arthrose)

Herzerkrankungen

Autoimmunerkrankungen (z.B. Pemphigus, Systemischer Lupus SLE, Diskoider Lupus DLE)

Krebserkrankungen

 

Bitte beachten: Diätetische Maßnahmen dienen der Unterstützung Ihres erkrankten Tieres. Sie ersetzen nicht die Behandlung durch einen Tierarzt und/oder Tierheilpraktiker!